Restaurant Design-Trends

Restaurantkonzept und Design Trends

Wir sind uns bestimmt einig, dass zu einem erfolgsversprechenden Gastronomiekonzept nicht nur das Essen, das Trinken und die gebotene Serviceleistung gehört, sondern auch der Wohlfühlfaktor der Gäste entscheidend miteinwirkt. Somit ist die gestalterische Innenarchitektur ein wichtiger Teil des gesamten Konzept-Puzzles. Freude am Essen, das ist ein Zeitgeist-Kick.

Was würden Sie antworten, wenn ich sage, dass das Restaurant-Interieur das Wichtigste ist – also noch eine grössere Hebelwirkung hat, als das kulinarische Angebot, die Lage des Restaurants und die Serviceleistung? Beim heutigen „dining out“ geht es viel mehr als nur um Essen – es geht um das Gesamterlebnis. Erfolgreiche Gastronomie macht es uns vor: So wird Kulinarisches mit einer eigenen Bäckerei kombiniert. So anzutreffen im Restaurant Loft Five in Zürich.

Loft Five Zürich
Die Bäckerei im Loft Five by Markus Segmüller

In der Pflanzbar in Zürich kann man Cüpli trinken und gleichzeitig Blumen kaufen. Kreativ oder verrückt? Noch vor einem Jahrzehnt wäre das doch unvorstellbar gewesen.

Restaurantkonzept
Die Bar in der Pflanzbar

Das George im ehemaligen Ober Gebäude in Zürich überzeugt mit Wohnzimmerathmosphäre. Der It-Betrieb ist regelmässig ausgebucht.

Restaurant George
Restaurant George Design by Jasmin Grego

Im Rooftop bedient man sich vom „Wagen“ mit Leckereien.

Rooftop Restaurant by Michel Peclard

Damit Gäste Ihren Betrieb aufsuchen, ausgiebig konsumieren und sich in Ihren Räumlichkeiten wohlfühlen, muss der Gastraum gemütlich sein. Die Einrichtung unterstreicht das Konzept. Ein gelungenes Ambiente ist der Grundton. Die richtig gewählte Innenarchitektur ist somit eines der grössten Hebelwirkungen für Ihren späteren Erfolg.

Die Einrichtung ist dann gelungen, wenn Licht, Farben, Formen, Möblierung und Musik mit Ihren kulinarischen Ideen, den Serviceabläufen harmonieren.

Doch wie nur richten Sie Ihren Gastraum korrekt ein? Gibt es da „go’s“ oder „no go’s“? Angesagte Innenarchitektur verhält sich wie die Mode. Es gibt Farben die heute total en vogue sind. Waren vor wenigen Jahren noch Pastellfarben beliebt, so sind heute starke Farben, die oft auch gerne ins Extreme gehen – beispielsweise Violet und Pink – sehr angesagt. Solche extreme Farben kombinieren sich ideal mit Metallen und Leder. Auch Gold und Silber passen, je nach Konzeptidee, ideal zu intensiven Farben.

Trendfarben in der Gastronomie
Ein Beispiel von Trendfarben

Ein weiterer Trend in der Einrichtung, zeigt in Richtung Vermischung von Möblierungsstilen. So wird Garten inspirierende Möblierung mit kontrastreichen Mustern an Wänden und Böden kombiniert. Auch das Thema Industrialisierung, welches schon seit einiger Zeit im Trend liegt, wird in naher Zukunft beständig bleiben. Wobei das dominierende (Fabrik-)Design heute punktueller eingesetzt wird. War früher der Amerikanische Vintage Look sehr beliebt, wird es laut Aussage von Abi Perry-Jones (Principal Interior Design Associate) in Zukunft durch warme Holztöne ersetzt, die Behaglichkeit vermitteln sollen.

Schon lange geht es nicht mehr darum, ein für den Gast zweites Wohnzimmer zu schaffen. Trendorientierte Betriebe, wie beispielsweise the happenstance in Grossbritanien, vermittelt auf charmante Weise eine Frischeküche, die durch den besonderen Interieur-Stil gestärkt wird. Die Macher von the happenstance orientieren sich zwar an Fabrikhallen der 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, mischen dies jedoch mit dem modernen angesagten urban gardening design auf. The slug and lettuce geht einen anderen aber nicht weniger kreativen Weg. Das Konzept wirkt verspielt – etwas wie Alice im Wunderland. Intensive und kontrastreiche Farbtöne dominieren mit metallischem Design. Die Möblierung mit durchmischten Mustern, erinnert an vergangene Tage der Swinging 6o-thies. L’osteria in Deutschland bringt die Bäckerei mitten in den Gastraum – oder ist es wohl umgekehrt? Und Burgerlich vermischt gesundes Essen mit casual burgers.

Trend Restaurant
Ausländische Gastro-Trendbetriebe

Fazit: Nicht nur die Foodtrends spielen in der Gastronomie eine entscheidende Rolle. Hauptsächlich ist es die Inneneinrichtung, also der Wohlfühlfaktor für den zahlenden Gast, welchen den Erfolg eines Gastrobetriebes wesentlich mitentscheidet. Die Trends in der Inneneinrichtung fokussieren sich auf intensive und kontrastreiche Farben. Möblierungsstile vermischen sich um ein charaktervolles und interessantes Konzept zu bieten. Storytelling ist ein entschiedenes Wort bei der Wahl der Inneneinrichtung. Dieses sollte sich mit dem kulinarischen Angebot und den Serviceabläufen ergänzen um das Gastrokonzept durchsetzungsstark zu vermitteln. Und last but not least, bleiben Sie ehrlich und transparent in Ihrem Angebot und der Einrichtung.

General Foodtrends:

• Curated Food (Ausgesuchte Lebensmittel – Klasse statt Masse)
• True Food (Transparenz und Ehrlichkeit in der Zubereitung)
• Sensual Food (casual dining, local food, fusion food)

General interior-designtrends for restaurants:

General interior-designtrends for restaurants:

• Bold and bright colours (kontrastreiche Farben und Materialien)
• Mis-matching furniture (charaktervolles Restaurantdesign)
• Storytelling atomsphere (Raumdesign vermittelt Erlebnis)

 

An dieser Stelle empfehle ich Hanni Rützler Foodreport 2017 um das anspruchsvolle Thema zu vertiefen.

Hanni Rützler
ISBN 978-3-945647-31-8

http://www.futurefoodstudio.at/publikationen/.

Mit Stolz bekenne ich mich, ein leidenschaftlicher Gastronom mit Blick für Mögliches zu sein. Als Visionär mit Bodenhaftung. Die Gastrobranche ist meine Heimat. Mit Freude gebe ich meine Erfahrung in diesem Blog weiter.