Unternehmens-Konzept

Langfristige Unternehmensplanung

Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen bedeutet die perfekte Planung auszuarbeiten und diese klar zu verfolgen. Zu versuchen, jedes Problem bereits im Vorfeld zu erkennen, den nächsten und den übernächsten Schritt zu wissen, um möglichst keinen Fehler zu begehen. Planung bedeutet, den Weg für das Ziel vorzubereiten – also die gedankliche Energie vor dem eigentlichen Projektstart aufzuwenden um dann ganz locker die verfügbaren Ressourcen zu verwenden. Stimmt das so? Ist die Ausarbeitung eines Plans im Vorfeld, also noch bevor Sie starten, wirklich der richtige Weg?

Als Querdenker möchte ich diese allgegenwärtige Denkweise hinterfragen. Ist es wirklich sinnvoll den Weg zum Ziel im Vorfeld lückenlos zu planen? Können wir lange vor der Realisation eines bestimmten Projekts, einer Aufgabe oder eines Geschäftsjahres alle Probleme die möglicherweise auftreten könnten, erkennen? Haben wir zuvor die nötigen Informationen zusammengetragen um einen griffigen Unternehmensplan zu erstellen? Langfristige Planung ist doch reine Fantasterei. Es gibt einfach zu viele Faktoren die Sie nicht kontrollieren können. Marktlage, Foodtrends, Mitbewerber etc. ändern sich derart schnell, kaum können Sie diese im Vorfeld bestimmen. Man hat zwar das gute Gefühl, man hätte alles unter Kontrolle, obwohl man das meiste gar nicht kontrollieren kann.

Keinesfalls möchte ich damit sagen, dass es unsinnig ist, einen Plan zu erstellen. Allerdings leben wir heute in einer derart schnelllebigen Zeit, dass es risikoreich sein kann, einem Plan ohne Wenn und Aber zu folgen. Ein Budgetplan, ein Strategieplan oder auch ein Marketingplan wird im Heute erstellt, gilt aber für das Morgen. Ihr Plan beruht also auf Vermutungen die von heute, für das Morgen gelten sollen. Doch morgen kommen meist neue Informationen hinzu, die den gestrig geschrieben Plan nicht mehr korrekt machen. Bestimmt kennen Sie diese Situation aus ihrem Privatleben. Heute beschliessen Sie eine Sache, die am darauffolgenden Tag komplett anderes aussieht. Sie ändern dann Ihre Meinung und machen etwas anderes. Dies ist auch in der Geschäftswelt so. Schliesslich ist ein Plan nichts anderes, als die Aneinanderreihung diverser Beschlüsse, die aus diversen Informationen von heute erstellt worden ist. Doch wenn man aus Vermutungen Pläne macht, begibt man sich auf unbekanntes Terrain.

Was sollten Sie also besser tun? Das wichtigste überhaupt ist es, Ihr Ziel zu kennen. Halten Sie sich auch an Ihre Vision bzw. an Ihr Credo. Richten Sie nun Ihre Planung für Ihre Zielerreichung auf Zwischenziele aus. So als ob Sie von Ihrem Haus, zur Bushaltestelle, dann zum Bahnhof und von dort aus ins Stadtzentrum gelangen wollen. Das eigentliche Ziel, das Stadtzentrum, lassen Sie nicht aus den Augen. Das Arbeiten mit Zwischenzielen gibt Ihnen die Möglichkeit, zuvor unbekannte Probleme zu umgehen und bessere Alternativen zu nutzen. Verpassen Sie den Zug zum Stadtzentrum, können Sie womöglich einen anderen Bus nehmen, der Sie auch zum Ziel bringt, möglicherweise sogar schneller. Natürlich ist dies ein banales Beispiel, doch in der realen Geschäftswelt können Sie Probleme, die Sie nicht zuvor umgangen sind, teuer zu stehen kommen. Alternativen die Sie aus Zwischenzielen heraus erkennen, werden Sie sicherer und bestimmt kostenschonender zum Ziel bringen. Weiterhin können Sie dadurch Potentiale erkennen, die Sie im Vorfeld nicht erahnten.

Es ist also nichts schlechtes einem Plan zu folgen. Der Plan sollte jedoch das Ziel zeigen, der Weg dazu durch Zwischenziele nur grob beschreiben. So grob, dass es Ihnen möglich ist, jederzeit die Wegbeschreitung abzuändern und auf Alternativen oder sogar Potentialerweiterung zu reagieren. Wenn Sie beispielsweise die Gästefrequenz steigern wollen, kann ein neues Speiseangebot der Weg dazu sein. Stellen Sie jedoch während der Arbeit fest, dass nicht die Speisekarte, sondern das Interieur Ihres Gastraum das Problem ist, dann bringt es Ihnen nicht viel, eine neue Speisekarte zu schreiben. Sie müssen dann eher den Maler bestellen, neue Lichtspots durch den Elektriker installieren lassen oder neue Möbel kaufen. Womöglich erkennen Sie bei der sanften Renovierung auch grosse Potentiale für ein neues Speiseangebot welches sogar zu Ihrer neuen Hausspezialität werden könnte.

 

Mit Stolz bekenne ich mich, ein leidenschaftlicher Gastronom mit Blick für Mögliches zu sein. Als Visionär mit Bodenhaftung. Die Gastrobranche ist meine Heimat. Mit Freude gebe ich meine Erfahrung in diesem Blog weiter.