Mehr Gastronomieumsatz!

Umsatz steigern – mehr Gastronomieumsatz

Seit drei Jahren sinken in unserer Branche die Umsätze. Damit nicht genug – viele Wirte reduzieren auch ihre Verkaufspreise. Damit erhoffen sie sich wohl eine zunehmende Gästefrequenz. Das Problem: Weniger Gäste, die weniger bezahlen. Der Umsatz schrumpft und der zu erzielende Deckungsbeitrag minimiert sich zusehends. Das ist meistens der Beginn einer grossen Misere, aus die der Gastronom nicht mehr so leicht hinausfindet. Denn kaum ein Gast versteht es, wenn die Preise plötzlich wieder anziehen.

Vor allem kleinere und grössere Betriebe kämpfen um Klientel. Einzig mittlere Betriebe beurteilen die Nachfrage als zufriedenstellend. Seit 2009 schrumpfen die Umsätze. Im Durchschnitt zwischen 2% und 7% im Vorquartal gegenüber dem Vorjahresquartal. Aus diesem Grund schreitet der seit längerem anhaltende Beschäftigungsabbau weiter an, beschreibt das KOF die gegenwärtige Situation.

Wenn sich die Krise im Gastgewerbe nunmehr zuspitzt, was kann dagegen getan werden? Der Versuch, das Angebot möglichst auf weitere Zielkunden auszuweiten, indem man weitere Gästebedürfnisse versucht zu erfüllen oder neue Geschäftsfelder auftut, kann kläglich scheitern. Man tanzt an zu vielen Hochzeiten und kann sich schlecht auf eine Bedarfsgruppe konzentrieren. Das Angebot verwässert, das Konzept wird unklar und der Gast stuft den Betrieb als unglaubwürdig ein. Das Lösungswort für die Krise heisst „gesund schrumpfen“. Tun Sie nur das, was Sie auch wirklich können! Erzählen Sie davon und präsentieren Sie Ihr Können immer wieder von neuem. So positionieren Sie sich eindeutig, werden als „Fachmann“ erkannt und von Ihren Gästen dafür geschätzt. Ein solcher Erfolg wird nicht von heute auf morgen kommen! Dafür braucht es Zeit und Kraft. Eine Vision an der Sie glauben und daran festhalten. Nennen Sie es auch Kernkompetenz oder Authentizität. Richten Sie ihr gesamtes Marketing auf Ihre Kernkompetenz aus und sprechen Sie davon in den Medien, Ihren Drucksachen und direkt am Tisch bei Ihren Gästen. Haben Sie es dann geschafft, dann sollte die Positionierung langfristig gesichert sein.

Mit Stolz bekenne ich mich, ein leidenschaftlicher Gastronom mit Blick für Mögliches zu sein. Als Visionär mit Bodenhaftung. Die Gastrobranche ist meine Heimat. Mit Freude gebe ich meine Erfahrung in diesem Blog weiter.